Samstag, 22. August 2009

Das Luftkind


Die Geschichte einer jungen Frau, die in der Weihmarer Republik beginnt und am Ende des zweiten Weltkrieges endet. Ein spannender, packender Roman über den Weg einer jungen, unangepassten Frau aus einer märkischen Adelsfamilie, die ihren eigenen Weg findet.
Freda wird nach dem preußischen Erziehungsideal erzogen, demnach gehört eine Frau aus gutem Haus verheiratet und ins Haus. Es ist noch nicht selbstverständlich, dass Mädchen das Abitur machen und studieren dürfen. Ein uneheliches Kind zerstört das Familienidyll. Und dann geht der Weg in eine ganz andere Richtung . . . Sehr schön erzählt von Irina Korschunow.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen