Sonntag, 16. August 2009

Hanita


Zu meinem Geburtstag ist wieder eine neue Mitbewohnerin eingezogen: Hanita, ein Zwetschgenbaum - Halbstamm, etwa 1,80m groß.
Hanita kann die Fruchtqualität betreffend Geschmack, Saftigkeit und Aussehen hohe Ansprüche erfüllen.
Schnitt und Pflege: Wichtig ist die Formierung der Triebe in den ersten zwei Jahren, damit der Astabgang weniger steil wird. Aufgrund des lockeren Wuchses ist in den späteren Jahren ein Auslichtungsschnitt erforderlich. Bezüglich Pflege stellt Hanita keine besonderen Ansprüche. Sie gilt als scharkatolerant und ist auch gut geeignet für kühlere Lagen.
Die Sorte gilt als mittelfrüh, selbstbefruchtend, mittlerer Pollenspender, Fruchtansatz am einjährigen Holz, relativ spätfrostresistent. Reifezeit mittelspät, d.h. Ende August bis Mitte September. Der Ertrag setzt sehr früh ein, d.h. bereits in jungen Jahren ist der Ertrag sehr hoch und regelmässig.
Fruchteigenschaften: Frucht: 33-42 g, länglich-oval, dunkelblau mit starker Beduftung. Fruchtfleisch bei Vollreife goldgelb, saftig, mittlere Festigkeit, gut vom Stein lösend.
Geschmack: Ausgeprägtes Aroma, harmonisch im Geschmack mit einer feinen Säure. Zuckergehalt zwischen 70 und 75 Öchslegraden.
Verwendung: Hanita ist vor allem eine hervorragende Tafelfrucht für den Frischkonsum, eignet sich aber ebensogut zum Backen, für Konfitüre und Kompott.
Hanita ist eine neue Züchtung und gilt als ideale Zwetschge für den Hausgarten.

1 Kommentar:

  1. ...ich hoffe Du hast viel freude an dem Zwetschgenbaum.

    AntwortenLöschen