Samstag, 15. August 2009

Ich glaube, ich fahre in die Highlands


Das Buch von Magaret Forster handelt von einer Familie, die sich um ihre demenzkranke Großmutter kümmert und dabei an ihre Grenzen stößt. Der letzte Lebensabschnitt der Großmutter wird sehr einfühlsam aus der Sicht ihrer Tochter und ihrer Enkeltochter geschildert. Jede geht auf ihre Weise mit der kranken alten Frau um.
Ein erschütterndes Dokument, weil es die Schwierigkeiten mit Demenzerkrankten umzugehen so realistisch zeigt, dass einem der Atem oft stockt. Dennoch ist es auch humorvoll lebensnah.
Bei Amazon kann man dazu mehr erfahren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen