Mittwoch, 10. November 2010

Ein Tag mit Herrn Jules . . .

von Diane Broeckhoven.

Eine wunderbar ergreifende Geschichte über die Liebe, die ein Leben lang hält. Einen ganzen langen Tag Abschied nehmen, das will Alice, als sie Jules tot auf dem Sofa sitzen sieht. Es gibt das eine oder andere, was sie mit ihm zu klären hat und worüber nie gesprochen wurde, zum Beispiel seine Affäre mit Olga, die noch immer in ihrer Erinnerung gegenwärtig ist. Erst danach kann sie ihren geliebten Mann ziehen lassen. Auch der autistische Nachbarjunge David kann sich mit einer letzten Schachpartie von seinem Freund verabschieden „Ein ganz liebenswertes, kleines, schönes Buch darüber, wie Rituale uns helfen, große Verluste zu überwinden.“  Sagt Elke Heidenreich zu diesem wunderbaren stillen Buch vom Abschiednehmen und Mutfassen, von der Eintönigkeit des Alltag und von den Überraschungen des Lebens.
An einem Abend durchgelesen und noch lange darüber nachgedacht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen