Dienstag, 6. März 2012

Der Fall Collini

von Ferdinand von Schnarch. Ein berührender und nachdenklich machender Roman. Hier ein paar Pressestimmen, die bei amazon zu finden sind und die ich sofort unterschreiben könnte:

Pressestimmen

»Glasklare Geschichte von bestürzender Amoralität« Die Welt »Ein Glücksfall für die deutsche Literatur« Focus »Ein großartiger Erzähler« Spiegel »Schirach formuliert präzise, sachlich, er sucht nicht nach krimitypischen Tricks, um die Leser zu fesseln. Er erzählt einfach eine Geschichte- schnörkellos, atemberaubend.« Neues Deutschland »Schichte für Schicht deckt von Schirach Abgründe auf. Seine Sprache ? Präzise wie ein Seziermesser. Sein erster Roman? Die Obduktion eines dunklen Kapitels deutscher Geschichte. Beim Lesen warm anziehen!« MySelf »Die fast emotionslose Erzählweise lässt das Spannungsbarometer zügig klettern und man möchte das Buch nicht aus der Hand legen. Eine spannend erzählte Geschichte um Schuld und Rache.« Ruhr Nachrichten »Grandios!« Elle »Ausgehärtet und genau kalkuliert ist von Schirachs Sprache, und das hat etwas äußerst Angenehmes, das Ungeheuere des Sachverhalts tritt so nur um so schärfer hervor. « Cicero »Mordprozeß mit politischer Brisanz: spannend, klug, erschütternd.« Focus
»Der bekannte deutsche Strafverteidiger Ferdinand von Schirach erzählt in seinem brillanten ersten Roman Der Fall Collini mehr als eine spannende Kriminalgeschichte: Er stellt Fragen nach dem Umgang der deutschen Justiz mit der Nazivergangenheit und nach dem Recht der Opfer auf Sühne.« Berner Zeitung, 01.09.2011

Kurzbeschreibung

34 Jahre hat der Italiener Fabrizio Collini als Werkzeugmacher bei Mercedes-Benz gearbeitet. Unauffällig und unbescholten. Und dann ermordet er in einem Berliner Luxushotel einen alten Mann. Grundlos, wie es scheint. Der junge Anwalt Caspar Leinen bekommt die Pflichtverteidigung in diesem Fall zugewiesen. Was für ihn zunächst wie eine vielversprechende Karrierechance aussieht, wird zu einem Albtraum, als er erfährt, wer das Mordopfer ist: Der Tote, ein angesehener deutscher Industrieller, ist der Großvater seines besten Freundes; in Leinens Erinnerung ein freundlicher, warmherziger Mensch. Wieder und wieder versucht er die Tat zu verstehen. Vergeblich, denn Collini gesteht zwar den Mord, aber zu seinem Motiv schweigt er. Und so muss Leinen einen Mann verteidigen, der nicht verteidigt werden will. Ein zunächst aussichtsloses Unterfangen, aber schließlich stößt er auf eine Spur, die weit hinausgeht über den Fall Collini und Leinen mitten hineinführt in ein erschreckendes Kapitel deutscher Justizgeschichte … Mehr Informationen zum Autor erhalten Sie auf seiner Website: http://www.schirach.de

Über den Autor

Ferdinand von Schirach, geboren 1964 in München, arbeitet seit 1994 als Anwalt und Strafverteidiger in Berlin. Zu seinen Mandanten gehören Industrielle, Prominente, Angehörige der Unterwelt und ganz normale Menschen. Mit seinem Debüt »Verbrechen« gelang ihm 2009 auf Anhieb der Durchbruch als literarischer Autor. Die Übersetzungsrechte wurden in über 30 Länder verkauft, und das Buch wird demnächst verfilmt. Ferdinand von Schirach bei Facebook https://www.facebook.com/FerdinandvonSchirach

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen